plus

Weiterbildung Organisationsentwicklung

Zwischen Chaos und Ordnung

Eine psychodynamisch-systemisch orientierte Weiterbildung
für Beratende, für Supervisor*innen und Führungskräfte

2021 bis 2022


Das Leben in unserer Gesellschaft findet wesentlich in Organisationen statt. Wenn Personen darin eine Rolle übernehmen, binden sie sich auch emotional ein. Damit werden sie ein Teil der Organisation, ihrer Geschichte und Kultur. Organisationen sind hochkomplexe lebendige Systeme, deren Teilsysteme miteinander verbunden sind, die aber auch eine Eigendynamik entwickeln. Sie kann im Widerspruch zum Gesamtsystem stehen. Daraus entstehen Konflikte. Den Akteur*innen ist manches von dem, was dann geschieht und was sie antreibt, nicht bewusst.

 

Was ist die Herausforderung für Leitende und Beratende?

Heute sind Organisationen einem beschleunigten Veränderungsdruck ausgesetzt. Dagegen wehren sich die Mitarbeitenden. Über diesen Widerstand muss reflektiert und gesprochen werden, denn es können unterschiedliche Motive und Interessen dahinterstehen. Wenn darüber nicht reflektiert werden kann, ist die Wandlungsfähigkeit und damit das Leben der Organisation gefährdet. Die Herausforderung für Leitende und Beratende besteht darin, zu verstehen und einzuschätzen, was geschieht und entsprechende Prozesse zu gestalten. Es müssen Entscheidungen getroffen und Strategien entwickelt werden, ohne die Komplexität im Einzelnen überschauen zu können. Trotz dieser Unwägbarkeit ist es die Aufgabe, Rahmenbedingungen für die Umsetzung zu schaffen und Spielräume zu öffnen, in denen Mitarbeitende sich beteiligen wollen und sich als Teil der Gesamtorganisation erleben können. Leitende haben dabei sowohl Management- als auch Personalführungsaufgaben.
Dabei müssen sie Spannungsfelder ausbalancieren, die das Umgehen mit Widersprüchen und Paradoxien verlangen: Veränderung und Bewahrung, Stabilität und Beweglichkeit, Struktur und Prozess, Eigenarten und Gesamtinteresse, Effizienz und Menschlichkeit.

Leitende und Beratende tragen – in unterschiedlichen Rollen – zur Entwicklung von Organisationen und Menschen bei. Sie brauchen ein ähnliches Verständnis von Organisationen, haben aber Unterschiedliches zu tun. Eine gute Kooperation zwischen Leitenden und Beratenden ist die Voraussetzung für gelingende Organisationsentwicklungsprozesse. Sowohl Leitende als auch Beratende brauchen Organisationskompetenz. Darum geht es in dieser Weiterbildung:
Führungskräfte werden darin unterstützt, Unsicherheiten und Ablehnung auszuhalten und dennoch entscheidungsfähig zu sein.
Beratende werden darin unterstützt, mit emotionalisierten Konflikten umzugehen und haltende Strukturen für Entwicklungsprozesse zu (er)finden.
Leitende wie Beratende sind auch als Persönlichkeit herausgefordert, Mitarbeitenden als Autorität ein Gegenüber zu sein und dabei nicht aus der Rolle zu fallen. Gleichzeitig verfügen sie über methodisches Können und Verfahren im Prozess der Entwicklung der Organisation.

In der psychodynamischen Organisationsberatung werden soziologische Systemtheorie und psychoanalytische Perspektiven in Bezug auf das Unbewusste in Organisationen miteinander verwoben. So wird es möglich, Gruppen, Teams und Organisationen besser zu verstehen und Prozesse zu gestalten.

Für wen ist diese Weiterbildung?

Diese Weiterbildung ist eine Zusatzqualifikation für Supervisor*innen und Coaches, für Organisationsberatende und für Führungskräfte aus dem privatwirtschaftlichen Bereich (kleine und mittelständische Unternehmen, Selbständige) und dem Non-Profit-Bereich (Bildung und Erziehung, soziale Einrichtungen, diakonische und kirchliche Arbeitsfelder).

In dieser Weiterbildung kommen Menschen aus unterschiedlichen Organisationen zusammen und lernen von ihrer Unterschiedlichkeit. Die Teilnehmenden führen in kleinen Teams eigene OE-Projekte durch.

Konzeptionelle Elemente:

Theoriekurse:  Organisationsrelevante Elemente aus Systemtheorie und Psychoanalyse

Werkstätten:  Designs, Methoden und Verfahren der angewandten Organisationsentwicklung

Settings zur Reflexion der gesamten Weiterbildung als eigene Organisation – auf Zeit

Tavistock-Konferenz: 5 Tage Lernen aus Erfahrung in einem konzentrierten Laboratorium. Hier können die Wirkungsweisen unbewusster Annahmen in einer Großgruppe am eigenen Leibe erlebt werden

Begleitende Praxiserfahrung:  Die Teilnehmenden führen in kleinen Teams eigene Organisationsentwicklungsprojekte durch, die in der Weiterbildung gemeinsam akquiriert und eingerichtet werden.

Resonanzgruppen: Die OE-Projekte der Teilnehmenden werden begleitet und reflektiert. Der Transfer zwischen Praxis und Theorie wird ermöglicht.

Regionale Lese- und Arbeitsgruppen